Willkommen bei der Landjugend Sachsen-Anhalt!

Unser Motto: „Wir bewegen das Land“

Interessensvertretung mit und für junge Menschen

PowLa – Junge Power bringt Demokratie aufs Land

Ziel des Projektes ist es in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Diversität eine diskriminierungsfreie Haltung innerhalb des Verbands zu stärken, die demokratische Partizipation der haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder zu fördern sowie ein tolerantes Zusammenleben auf dem Land zu unterstützen.

Im Rahmen des Bundesprogrammes „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (ZdT) startete der Landjugendverband Sachsen-Anhalt e.V. zum 01.08.2017 mit dem Projekt „PowLa“.
Eingangs sollen Erfahrungen aus einem ähnlichen Projekt des Landfrauenverbands überprüft werden, um diese bedarfsgerecht auf die Landjugend zu übertragen. Dabei gilt es auch die zunehmende Vielgestaltigkeit der Bevölkerung in ländlichen Gebieten als Chance zur Öffnung für neue Zielgruppen sowie die Weiterentwicklung des Verbandes zu erkennen.

Zunächst sollen durch gezielte Analyse der Bedürfnisse der Mitglieder geeignete Demokratieberater/-innen ausgewählt werden und diese fortwährend durch geeignete Schulungs- und Weiterbildungsveranstaltungen hinsichtlich interkultureller Kompetenzen sensibilisiert und qualifiziert werden. Die Demokratieberater/-innen sollen in der Folge regelmäßig bei Verbandsveranstaltungen eingesetzt werden, um über aktuelle Themen des Zeitgeschehens sowie lokale Ereignisse mit den Mitgliedern zu diskutieren sowie Begegnungen mit Expert/-innen, Politiker/-innen und Migrant/-innen zu moderieren. So soll Information und Aufklärung an der Basis zu mehr Toleranz innerhalb der Landjugend sowie befreundeten Vereinen und Verbänden auf dem Land führen.

Generell sollen die Mitglieder zudem befähigt werden, im alltäglichen Umgang mit Personen in Ihrer Umgebung bei undemokratischen Verhaltensweisen zu intervenieren sowie Diskriminierung, Rassismus und Intoleranz couragiert und selbstbewusst entgegenzutreten, um so Multiplikatoren-Effekte zu erzielen und extremistische bzw. antidemokratische Tendenzen in ländlichen Gebieten zu minimieren.